Aktuelles aus der Kommunalpolitik

UWG-Antrag zum Kauf der „Janusz-Korczak-Schule“ wird umgesetzt

Foto: UWG Wenden
Wegweiser in Schönau

Als der Bürgermeister der Gemeinde Wenden, Herr Bernd Clemens, den Gemeinderat in seiner Sitzung am 07.11.2018 von der Absicht des Kreises Olpe in Kenntnis setzte, den Teilstandort der „Janusz-Korczak-Schule“ in Schönau schließen zu wollen, bat er den Rat zugleich um etwaige Vorschläge bezüglich einer weiteren Nutzung des Schulgebäudes in Schönau.
Diese Aufforderung richtete er am 08.11.2018 ebenfalls im Rahmen der Bürgerversammlung an die Bürgerinnen und Bürger der Ortschaften Schönau und Altenwenden.

Foto von: UWG Wenden
Schulgebäude in Schönau

Die Fraktion der UWG Wenden hat diese Aufforderung ernstgenommen und am 27.11.2018 einen entsprechenden Antrag an den Bürgermeister gerichtet.
Demnach sollte seitens der Gemeinde der Kauf der „Janusz-Korczak-Schule“ vom Kreis Olpe geprüft und ein möglicher Umzug der gemeindlichen Musikschule in das Schulgebäude nach Schönau in Betracht gezogen werden.
Des Weiteren sollte die mögliche Einrichtung einer Kinderbetreuungsstätte in den Räumlichkeiten der jetzigen Musikschule in Möllmicke untersucht werden.
In der Vergangenheit wurde immer wieder das Fehlen von Kinderbetreuungsplätzen in der Gemeinde Wenden thematisiert.
Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat hielten es daher für zwingend erforderlich, in dieser Thematik durch die Schaffung entsprechender Einrichtungen Abhilfe zu schaffen.
In diesem Zusammenhang beabsichtigte der Gemeinderat daher den Neubau von KITA‘s in Gerlingen, Möllmicke und Hünsborn.

Foto von: UWG Wenden
Musikschule Möllmicke

Da die geplante Kinderbetreuungseinrichtung in Möllmicke auf dem Gelände hinter der jetzigen Musikschule und neben dem bestehenden Kindergarten entstehen sollte, befürchteten Anwohner nicht nur in der Bürgerversammlung zusätzliche Verkehrsbelastungen, sowie einen Wegfall des Platzes für die Ausrichtung des traditionellen Möllmicker Dorffestes.

Aus Sicht der UWG ergaben sich daher unter Berücksichtigung der Gemengelage folgende Vorteile:

– Eine sinnvolle Folgenutzung des Schulgebäudes in Schönau wäre gesichert

– Ein kostspieliger Neubau einer Kindertagesstätte in Möllmicke wäre nicht erforderlich

– Eine Kindertagesstätte könnte stattdessen kostengünstiger in dem jetzigen Musikschulgebäude untergebracht werden

– Das Dorffest in Möllmicke kann weiterhin auf dem Gelände oberhalb des Kindergartens stattfinden

– Verkehrsbelastung der Möllmicker Anlieger wird durch die Auslagerung der Musikschule reduziert

– lokale Vereine und die Ortschaften Schönau/Altenwenden behalten weiter Zugriff auf die Turnhalle in Schönau, welche eventuell durch eine Umfunktionierung in eine Mehrzweckhalle u.a. auch für Konzerte der Musikschule einen guten Rahmen bieten könnte.

– Dem Fehlen von Kinderbetreuungsplätzen würde durch die Einrichtung einer KITA in dem jetzigen Musikschulgebäude umfassend Rechnung getragen.

Am 27.03.2019 befasste sich der Rat der Gemeinde Wenden mit dem Antrag der UWG-Fraktion und folgte dem Beschlussvorschlag in vollem Umfang.
Und auch der Kreistag sprach sich in der Sitzung am 01.07.2019 einstimmig für die Auflösung des Schulstandortes und für den Verkauf des Schulgebäudes an die Gemeinde Wenden aus.

Da neben dem Umzug der Musikschule auch der Elternverein des Kindergartens Schönau zwei weitere Gruppen mit 20 U3-Plätzen in dem Schulgebäude einrichten möchte, kann die Grundidee der UWG-Fraktion letztlich als „Erfolg auf der gesamten Linie“ bezeichnet werden.

Ein weiterer Beweis für die gute Arbeit der UWG in der Gemeinde Wenden und ein ebenfalls guter Beweis dafür, wie wichtig die politische Arbeit und die Beteiligung an Entscheidungsprozessen in der Kommune ist.

In diesem Zusammenhang soll auch die gute fraktionsübergreifende Zusammenarbeit, sowie die vertrauensvolle Kooperation mit Verwaltung und Bürgermeister nicht unerwähnt bleiben.

Antrag der UWG-Fraktion:  Antrag Janusz-Korczak-Schule