Aktuelles aus der Kommunalpolitik

Uli Heinrich tritt zurück – Führungswechsel in der UWG

Uli Heinrich

Für Außenstehende kam es überraschend, als Uli Heinrich in der Ratssitzung am 12. Dezember 2018 bekanntgab, dass er zum Jahresende  als Vorsitzender  der UWG-Ratsfraktion zurücktreten werde.

Intern war  in der UWG  seit längerem abgesprochen, dass Uli Heinrich im Dezember 2018 sowohl das Amt des UWG-Fraktionsvorsitzenden als auch das des Vorsitzenden der Unabhängigen Wählergemeinschaft Wenden aufgeben wird.  Über zwölf Jahre hinweg  hatte er die Fraktion geführt, und er war ebenso lange Vorsitzender der Wählergemeinschaft

Zu ihrem  neuen Vorsitzenden wählte die Fraktion den bisherigen Stellvertreter Thorsten Scheen. Ratsfrau Heike Quast ist seine Vertreterin.  

Da seit je her  die  Fraktionsvorsitzenden Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sind, wird Thorsten Scheen  Uli Heinrich auch in diesem Gremium ablösen. Der bleibt aber als Ratsmitglied weiterhin Mitglied im Bau- und Planungsausschuss.

Heike Quast

Nachdem Uli Heinrich, wie angekündigt, in der Mitgliederversammlung am 13. Dezember 2018 offiziell auch als Vorsitzender der UWG zurückgetreten war, wurde  

  • Thorsten Scheen einstimmig  zu seinem Nachfolger  gewählt.

Somit ist Thorsten Scheen wie seine Vorgänger gleichzeitig sowohl Geschäftsführender Vorsitzender  der Wählergemeinschaft (vergleichbar mit „Partei“) und der UWG-Ratsfraktion. Beide Ämter in

Gerhard Jung

Personalunion auszuüben hat sich bestens  bewährt.

  • Zweiter Vorsitzender bleibt nach wie vor das UWG-Kreistagsmitglied Gerhard Jung  aus Schönau.
  • Zum neuen Kassierer im Vorstand wählte die Versammlung Josef Kinkel aus Hünsborn.

Im Anschluss an seine Wahl betonte der neue Vorsitzende Thorsten Scheen, sein Vorgänger Uli Heinrich sei quasi über ein Jahrzehnt hinweg „das Gesicht und die Stimme der UWG“ gewesen. Er habe die UWG nachhaltig sowohl im Inneren, als auch in der

Josef Kinkel

Außendarstellung geprägt.

Scheen überreichte Uli Heinrich im Namen aller Mitglieder als Anerkennung ein Präsent und dankte ihm für sein engagiertes und erfolgreiches Wirken in den unterschiedlichsten Funktionen, bei denen sich Heinrich immer mit Kompetenz und Sachverstand für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt hat.

Genauso sicher waren sich die  Anwesenden, mit der neuen Führung  die Weichen in eine erfolgreiche  Zukunft der UWG gestellt zu haben.

Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende Uli Heinrich den UWG-Mitgliedern für ihre Treue gedankt, ebenso der Fraktion  für die jahrelange, loyale und unterstützende  Mitarbeit.