Sanierung/Modernisierung der Schulen: Was wird wann wo gemacht?

 Zu den Aufgaben der Gemeinde als Schulträger gehört der Bau, die Unterhaltung und Ausstattung der Schulgebäude, Schulhöfe, Turnhallen und (Lehr-)Schwimmbäder. Für die notwendigen Maßnahmen wurden  in den letzten Jahren  Millionenbeträge in den Haushaltsplänen veranschlagt und vom Gemeinderat beschlossen.

Gesamtschule Wenden: Hier sollen unter anderem die Außenanlagen umgestaltet werden.

Es gab und gibt auch weiterhin viel zu tun, um die Schulanlagen in Schuss zu halten. Denn: Gute Schule = gutes Lernklima = guter Schulerfolg = gute Zukunftsperspektive!

Um einen Überblick  über die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen zu haben Was wird Wann Wo gemacht? –  beschloss der Ausschuss für Bildung und Soziales („Schulausschuss“) in seiner Sitzung am 26. Juni 2016 auf

Antrag von Ausschussmitglied Gerhard Jung namens der UWG-Fraktion:

„Die Verwaltung berichtet halbjährlich im „Schulausschuss“ über den Stand von Baumaßnahmen an den einzelnen Schulstandorten“

In der Sitzung am 18. Juni 2018 wird die Verwaltung eine Auflistung der durchgeführten und geplanten  insgesamt 69 Maßnahmen mit Gesamtkosten von ca. 1.8 Mio. € vorlegen!

Ein solcher  Zeit-/Arbeitsplan, alle sechs Monate aktualisiert,  erleichtert der Kommunalpolitik ihre Kontrollfunktion über die Gemeindeverwaltung. Die Ausschuss- und Ratsmitglieder erfahren, ob die Arbeiten zeitgerecht und vollständig im Plan sind, oder aus welchen Gründen es zu Verzögerungen gekommen ist.

Die umfangreiche Liste über Zeiten und Kosten der Baumaßnahmen finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Wenden/Rathaus/Politische Gremien/Ratsinformationssystem/ Drucksache X/943.


Zur Person:Gerhard ist Mitglied der UWG-Kreistagsfraktion und Sachkundiger Bürger der  Wendener UWG-Ratsfraktion im Ausschuss für Bildung und Soziales.